Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Hildegard von Bingen: Heilwissen - Kapitel 102
Quellenangabe
booktitleHeilwissen
authorHildegard von Bingen
titleHeilwissen
translatorDr. phil. Paul Kaiser
typereference
year1902
publisherTherapeutische Monatsheft, 16. Jahrgang, 1902, Berlin
senderDr Ann Elizabeth Wild; ann.wild@kulmbach.net
created20000710
Schließen

Navigation:

Gegen Ausschlag [De scabie]

Wer an verschiedenartigen Geschwüren und Ausschlag leidet, nimmt cerifolium und dreimal soviel polypodium und fünfmal soviel Alant und kocht dies in Wasser, filtrirt das Wasser durch ein Tuch in eine Pfanne, thut ein wenig frisches Harz und Schwefel und etwas mehr frisches Schweinefett hinzu und lässt dies alles in der Pfanne zu einer Salbe verdicken. Hiermit salbt sich der Patient an den schwärenden Stellen. Auch die gekochten Kräuter kann er auflegen. Dies thut er fünf Tage lang … und wäscht sich dann im Bade …

 << Kapitel 101  Kapitel 103 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.