Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Adolph von Gerhardt >

Handbuch der Homöopathie

Adolph von Gerhardt: Handbuch der Homöopathie - Kapitel 115
Quellenangabe
typetractate
authorAdolph von Gerhardt
titleHandbuch der Homöopathie
publisherVerlag Dr. Willmar Schwabe
printrunZwölfte, vollständig neu bearbeitete Auflage
year1929
firstpub1869
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20141110
projectid9f902f02
Schließen

Navigation:

Venenentzündung. Phlebitis

Die Venenentzündung tritt akut und auch chronisch auf; sie kommt weit häufiger vor als die Arterienentzündung und kann in jedem Alter erscheinen. Man bezieht ihre Entstehung auf Überanstrengung, aber auch auf Infektionskeime, die eingeschleppt oder im Körper schon vorhanden die Entzündung verursachten. Gewöhnlich betrifft die Entzündung die Intima (innere Schicht) der Venenhaut. Symptome: Brennende Schmerzen, linienförmig nach dem Verlaufe der Vene, die angeschwollen, gerötet, oft flammig ist. Die Vene zeigt in ihrem Verlaufe an den Stellen, an denen die Klappen sich befinden, Verhärtungen, Knoten; der Teil, zu dem sie geht, ist schmerzhaft, meist bewegungslos. Gelbsüchtige Erscheinungen, Leberaffektionen, Aufgetriebenheit der rechten Seite, bitterer Mundgeschmack, Zungenbelag. Heftige Pulsation des Herzens unter dem unteren Ende des Brustbeines, Fiebererscheinungen, Unruhe, Neigung zu Ohnmächten. Die Entzündung der Venen der weichen Hirnhaut veranlaßt Apoplexie. – Entzündung der Jugularvenen ist meist Folge von Thrombose und Perforation durch Abszesse.

Arsenicum entspricht der Neigung dieser Entzündung zum Brande und den der Krankheit eigentümlichen Brennschmerzen, der pyämischen Bluterkrankung und der vorkommenden großen Schwäche, Hinfälligkeit und dem Ohnmachtsgefühle. Arsenicum könnte auch da versucht werden, wo die Phlebitis infolge von Eiter- oder Jaucheeintritt in klaffende Venenmündungen entstanden ist. – Carbo vegetabilis würde den leichteren Venenentzündungen mit Brennschmerzen entsprechen und da, wo Aderkröpfe vorhanden sind; desgleichen Calcium fluoratum (D12), Pulsatilla.

An den Extremitäten werden Venenentzündungen gewöhnlich durch Verletzungen und Thrombose, sowie durch benachbarte Eiter- und Jaucheherde erzeugt. – Am Arme zieht der Aderlaß nicht selten Phlebitis nach sich. Nach Verletzungen und Aderlässen wären Arnica und Umschläge von Arnicawasser oder etwas verdünnte Hamamelis-Tinktur notwendig. Belladonna paßt bei Entzündung der Hirnhautvenen.

 << Kapitel 114  Kapitel 116 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.