Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ernst Wilhelm Lotz >

Gedichtsammlung

Ernst Wilhelm Lotz: Gedichtsammlung - Kapitel 81
Quellenangabe
typepoem
authorErnst Wilhelm Lotz
booktitleGedichte, Prosa, Briefe
titleGedichtsammlung
publisheredition text + kritik GmbH
editorJürgen von Esenwein
year1993
isbn388377443X
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20160829
projectid490a79bb
Schließen

Navigation:

Nacht

Die Nacht ragt weit und kirchenruhig.
Hohe Schattensäulen
Tragen das Sternengewölbe,
Und auf weiten, dunkelblauen Engelflügeln
Hängt der Traum über der Erde,
Da wird es still.
Still fließt mein Blut.
Geruhig klopft mein Herz.
Und meine Seele schlägt die Märchenaugen
Nach oben auf,
Wo der Traum auf ruhigen Flügeln
Wundervoll stumm vorüberzieht.
Sie sieht den Traum und sagt:
Du bist mein Schicksal.

 << Kapitel 80  Kapitel 82 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.