Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ernst Wilhelm Lotz >

Gedichtsammlung

Ernst Wilhelm Lotz: Gedichtsammlung - Kapitel 66
Quellenangabe
typepoem
authorErnst Wilhelm Lotz
booktitleGedichte, Prosa, Briefe
titleGedichtsammlung
publisheredition text + kritik GmbH
editorJürgen von Esenwein
year1993
isbn388377443X
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20160829
projectid490a79bb
Schließen

Navigation:

Das späte Leuchten

O nie entgleite mir, du heißer Traum!
Wie du mir kamst, bei Nacht, beim letzten Schwelen
Der Lampe, – Schaumgebild aus Zaubersälen,
Auftauchend aus dem grausen, schwarzen Raum!

O weile! – Länger als dies seltne Strahlen,
Das meinem Blut entsteigt und dich umwallt! –
O bleibe ganz! – O Du! – Du Wohlgestalt!
Wunsch meiner namenlosen Fieberqualen!

Ich nenne dich: »Endlich!« – – Wie du leuchtend bebst, –
Wie du die Augen langsam aufwärtshebst, –
Wie du verblaßt – – und flackernd mir entschwebst. – –

Die Lampe lischt. Es ist sehr still –: So Nacht! –
Warum mein Gott! Hast du mir das gemacht!
Du hast unstillbar Flammen mir entfacht!

 << Kapitel 65  Kapitel 67 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.