Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ernst Wilhelm Lotz >

Gedichtsammlung

Ernst Wilhelm Lotz: Gedichtsammlung - Kapitel 54
Quellenangabe
typepoem
authorErnst Wilhelm Lotz
booktitleGedichte, Prosa, Briefe
titleGedichtsammlung
publisheredition text + kritik GmbH
editorJürgen von Esenwein
year1993
isbn388377443X
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20160829
projectid490a79bb
Schließen

Navigation:

Das Flattermädchen

Ein kleines Mädchen ging voran,
Er folgte durch viele Straßen,
Doch kam sie an einer Ecke an,
War sie wie fortgeblasen.

Nahm er die Beine in die Hand,
Sie ja noch zu erreichen, –
Sah er ihr flatterndes Gewand
Um die nächste Ecke streichen.

Da lief er sich die Sohlen wund;
Doch daß es blieb beim Gleichen,
Tat ihm an jeder Ecke kund
Das böse Flatterzeichen.

War viele Jahr auf ihrer Spur
Und tat sich bald ein Leides:
An jeder Ecke sah er nur
Den Zipfel ihres Kleides!

Einst lehnt er müd' sich an ein Haus
Und rief: Du liebe Kleine!
Du tanztest lieblich mir voraus
Im blanken Sonnenscheine!

Um deine Stirn das helle Haar,
Darnach ich warm gezittert,
Ließ mich nicht merken, daß manch Jahr
Mein Angesicht zerknittert.

So war mir heiße Jugendglut
mein Lebelang beschieden;
Und war ich rüstig, war ich gut.
Sprach's und entschlief in Frieden.

 << Kapitel 53  Kapitel 55 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.