Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ernst Wilhelm Lotz >

Gedichtsammlung

Ernst Wilhelm Lotz: Gedichtsammlung - Kapitel 29
Quellenangabe
typepoem
authorErnst Wilhelm Lotz
booktitleGedichte, Prosa, Briefe
titleGedichtsammlung
publisheredition text + kritik GmbH
editorJürgen von Esenwein
year1993
isbn388377443X
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20160829
projectid490a79bb
Schließen

Navigation:

Antinous

Lag meine Harfe auf dem Tisch,
Klanglos schon lang die Saiten,
Da ließ ein Knabe wunderfrisch
Seine Finger drüber gleiten.

Wollt nach des Lebens Schönem spähn
Und sucht in blauer Ferne;
Braucht ich doch nur nach ihm zu sehn,
In seine Augensterne,

Ein Schleier hing vor meinem Glück,
Drum saß ich fast im Dunkeln;
Da schlug den Vorhang er zurück,
Nun seh ich Sterne funkeln.

Ein Knabe tritt zu mir herein
In jugendlicher Schöne:
Da rankt sich heller Sonnenschein
Durch meine Harfentöne!

 << Kapitel 28  Kapitel 30 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.