Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Johann Wolfgang von Goethe >

Gedichte. Ausgabe letzter Hand

Johann Wolfgang von Goethe: Gedichte. Ausgabe letzter Hand - Kapitel 133
Quellenangabe
pfad/verz/werk/book.xml
typepoem
authorJohann Wolfgang von Goethe
titleGedichte. Ausgabe letzter Hand
publisherArtemis-Verlag Zürich
editorErnst Beutler
year1949
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20130530
projectid7bdc9617
Schließen

Navigation:

IV. Das Mädchen spricht

Du siehst so ernst, Geliebter! Deinem Bilde
      Von Marmor hier möcht ich dich wohl vergleichen:
      Wie dieses gibst du mir kein Lebenszeichen;
      Mit dir verglichen zeigt der Stein sich milde.

Der Feind verbirgt sich hinter seinem Schilde,
      Der Freund soll offen seine Stirn uns reichen.
      Ich suche dich, du suchst mir zu entweichen;
      Doch halte stand, wie dieses Kunstgebilde.

An wen von beiden soll ich nun mich wenden?
      Sollt ich von beiden Kälte leiden müssen,
      Da dieser tot und du lebendig heißest?

Kurz, um der Worte mehr nicht zu verschwenden,
      So will ich diesen Stein so lange küssen,
      Bis eifersüchtig du mich ihm entreißest.

 << Kapitel 132  Kapitel 134 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.