Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
August von Platen: Gedichte - Kapitel 100
Quellenangabe
titleGedichte
authorAugust von Platen
year1968
publisherPhilipp Reclam jun.
addressStuttgart
isbn3-15-000291-5
sendergerd.bouillon@t-online.de
typepoem
modified20170915
Schließen

Navigation:

(1823?)

        Herein, ergreift das Kelchglas! Was wollt ihr weiter tun?
Was dürft, ihr Freunde, sonst noch, ihr Wegbegleiter, tun?
Ihr rückt mir nur mit Unrecht ein wüstes Treiben vor,
Denn, da das Schiff zu Grund ging, was können Scheiter tun?
Ich weiß ein Volk, das ehmals die Freude war der Welt:
Was wollt' ich, wär's ein Volk noch, als braver Streiter tun!
Doch greif ich zum Pokal nun, und sing ein Lied und will
Was hart und unabweisbar, gelind und heiter tun!
Den Himmel, wenn mein Arm dich umschlingt, begehr ich nicht,
Was sollt' ich, wär' ich Jakob, mit seiner Leiter tun?

 


 

 << Kapitel 99  Kapitel 101 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.