Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Joachim Ringelnatz: Gedichte - Kapitel 38
Quellenangabe
titleGedichte
authorJoachim Ringelnatz
typepoem
Schließen

Navigation:

August 1930

          Topf an Topf
Um leere Taschen.
Nichts in den Töpfen zum Fressen.

Kopf an Kopf
Um volle Flaschen
Und Tanzmusik zum Vergessen.

Wenn man sich einen gemeinen Soldat,
Ein Kind und einen Tiger besieht,
Wie ich das heute tat:
Die wissen nicht, was um sie geschieht...
Gott bewahre!

Die Zebras, Dromedare,
Sie rissen sich
Und bissen sich
Um jeden Happen Brot.

Nichts stimmt, was mir begegnet.
Und es ist kalt und regnet.
Damit das Übermaß von Not
Mich nicht zum letzten Schritte reizt,
Hat meine Wirtin eingeheizt.

 


 

 << Kapitel 37  Kapitel 39 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.