Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Friedrich von Logau: Gedichte - Kapitel 377
Quellenangabe
titleGedichte
authorFriedrich von Logau
typepoem
created20030819
modified20170915
Schließen

Navigation:

Von einer Fürstin

        ALles was heilsam / was löblich sich nennet /
Was sich selbst herrlich vnd witzig bekennet /
Kumme mit Eile den Fehler zu büssen
Lege der Fürstin sich nieder zun Füssen.
Alles was gläntzet was funckelt / was strahlet /
Alles was schmücket was zieret / was mahlet /
Kumme mit Eile / Genade zu flehen
Lasse demütig vnd dienstbar sich sehen.
Schämet euch / daß jhr euch dessen gerühmet
Was euch nicht eignet vnd was sich nicht ziemet!
Ey wie so habt ihr euch schändlich vergessen
Was ihr nicht waret euch doch zu vermessen!
Alles was heilsam / was löblich zu nennen
Alles was herrlich / was witzig zu kennen /
Hat sich an vnsere Heldin verbunden;
Anderswo wird es so tauglich nicht funden.
Alles was gläntzet was funckelt was strahlet
Alles was schmücket was zieret / was mahlet /
Hat sich an vnsere Göttin ergeben
Bey ihr zu dienen / ihr eigen zu leben.
Kummet vnd schauet deß Landes Gerühme /
Kummet vnd rühmet der Schönheit Geblüme /
Kummet vnd sehet den Spiegel der Jugend /
Kummet vnd schätzet die Schätze der Tugend!
Alles was schallet / was singet vnd klinget /
Alles was fleuget / was wandert vnd springet /
Freue sich solcherley himmlischer Gaben
Die wir zu Hulden vnd Gnaden vns haben.

 


 

 << Kapitel 376  Kapitel 378 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.