Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Friedrich von Logau: Gedichte - Kapitel 143
Quellenangabe
titleGedichte
authorFriedrich von Logau
typepoem
created20030819
modified20170915
Schließen

Navigation:

Auf Morum

        Morus klagt, daß seine Frau an der Frauen-Krankheit liege,
Daß dafür noch Teufels-Koth, Bibergeil, noch Feigbohn tüge;
Ob man Maus-Ohr, weißer Lilg-, auch Melissen-Wasser nahme,
Hilfe nichts, auch Anis-, Lein- und auch nicht der Fenchel-Same;
Von dem Schwertel gelb und blau, von Rapontik und dergleichen,
Costus nicht, auch Moly nicht künne diese Noth erweichen;
Keine Wurzel! mich bedünkt, daß ich etwa wo gelesen,
Zapfen-Kraut, so viel genug, macht von dieser Sucht genesen.

 


 

 << Kapitel 142  Kapitel 144 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.