Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Georg Herwegh >

Gedichte

Georg Herwegh: Gedichte - Kapitel 94
Quellenangabe
titleGedichte
authorGeorg Herwegh
typepoem
sendererich.adler@abc.de
created20020619
modified20170830
Schließen

Navigation:

An Richard Wagner

Februar 1873

        Die nüchterne Spree hat sich berauscht
Und ihren Verstand verloren;
Andächtig hat dir Berlin gelauscht
Mit großen und kleinen Ohren.

Viel Gnade gefunden hat dein Spiel
Beim gnädigen Landesvater,
Nur läßt ihm der Bau des Reichs nicht viel
Mehr übrig für dein Theater.

Wärst du der lumpigste General,
So würd man belohnen dich zeusisch;
Genügen laß dir für dieses Mal
Dreihundert Tälerchen preußisch.

Ertrage heroisch dies Mißgeschick
Und mache dir klar, mein Bester,
Die einzig wahre Zukunftsmusik
Ist schließlich doch Krupps Orchester.

 


 

 << Kapitel 93  Kapitel 95 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.