Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Heinrich Heine >

Gedichte

Heinrich Heine: Gedichte - Kapitel 363
Quellenangabe
titleGedichte
authorHeinrich Heine
modified20170830
typepoem
Schließen

Navigation:
        »O, des liebenswürdgen Dichters,
Dessen Lieder uns entzücken!
Hätten wir ihn in der Nähe,
Seine Lippen zu beglücken!«

Während liebenswürdge Damen
Also liebenswürdig dachten,
Mußt ich, hundert Meil entfernet,
In der öden Fremde schmachten. –

Und es hilft uns nichts im Norden
Wenn im Süden schönes Wetter,
Und von zugedachten Küssen
Wird ein magres Herz nicht fetter.

 


 

 << Kapitel 362  Kapitel 364 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.