Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Paul Fleming >

Gedichte

Paul Fleming: Gedichte - Kapitel 20
Quellenangabe
titleGedichte
authorPaul Fleming
modified20170815
typepoem
Schließen

Navigation:

Auf H. Johann Friedrich Schröters
und Marien Magdalenen Weinmans Hochzeit.
An das Frauenzimmer und Gesellschafft.

                Heute sind der Götter Schaaren
außspatzieret allzumahl;
haben sich verfügt bey Paaren
in den weiten Sternen-Saal.
Pflocken Blumen / winden Kräntze /
Führen liebe Lobe-Täntze.

    Venus hertzet ihren Buhlen.
Mars vertauscht den rohten Streit.
Zynthius die blassen Schulen /
mit der süßen Müßigkeit.
Pflocken Blumen / winden Kräntze /
Führen liebe Lobe-Täntze.

    Zeres springt auff allen Reinen
mit der frohen Bauer-Welt /
ümm die Tennen / ümm die Scheunen /
ümm das abgethane Feldt.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
Führet liebe Lobe-Täntze.

    Ihr auch / Götter und Göttinnen /
nur nicht ohne Sterbligkeit
lebet nach deß Himmels-sinnen /
dem ihr sonst gantz ähnlich seyd.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
Führet liebe Lobe-Täntze.

    Hier steht richender Lavendel /
da gesunde Saturey.
Eißwig / Poley / Narde / Quendel /
Tausendschön und Allerley.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
Führet liebe Lobe-Täntze.

    Müntze / Roßmarin / Zypressen /
Nelcken / Scharlach / Amaranth
bleiben gleichsfalls unvergessen /
und was noch nicht ist genannt.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
Führet liebe Lobe-Täntze.

    Pflocket / windet ümm die Wette.
Alles soll von Farben seyn.
Führet auff ein Blumen-Bette /
legt die zwey verliebten drein.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
führet liebe Lobe-Täntze.

    Legt sie drein. Pflockt / windet immer /
streuet auff das Liebe-Paar.
Tantzet ümm ihr bundtes Zimmer /
und ümmschrenckt sie gantz und gar.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
führet liebe Lobe-Täntze.

    Lobe-Täntze so die Wercke
der Welt-mehrerinn vermehrn /
und deß großen Knabens stärcke /
den die Zyprus-bürger ehrn.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
führet liebe Lobe-Täntze.

    Pflocket / windet / streuet / springet /
tantzet / jauchzet / was ihr könnt /
aller Himmel hats gedinget /
alle Welt ist so gesinnt.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
führet liebe Lobe-Täntze.

    Biß der Gott der güldnen Gluten /
der die braunen Mohren brennt /
in die Hesperischen Fluten
freygelaßnes Zügels rennt.
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
führet liebe Lobe-Täntze.

    Biß die silberne Diane
zu dem lichten Wagen kehrt /
und am plancken Himmels-plane
Ihr gestirntes Haupt empöhrt;
Pflocket Blumen / windet Kräntze /
führet liebe Lobe-Täntze.

    Gleiches Glücke wartet Eurer /
geb' es Gott noch dieses Jahr /
da man wird ümm neue Freyer /
hier und da / und dort ein Paar /
Blumen pflocken / Kräntze ziehren /
und so Lobe-Täntze führen.

 


 

 << Kapitel 19  Kapitel 21 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.