Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Paul Fleming >

Gedichte

Paul Fleming: Gedichte - Kapitel 14
Quellenangabe
titleGedichte
authorPaul Fleming
modified20170815
typepoem
Schließen

Navigation:

Danck-Lied.

            Billich ists / daß wir uns freuen /
und mit lauten Jauchtzen schreyen /
Lob sey Gott und seiner Macht /
der die stoltzen Feinde beuget /
und mit seiner Allmacht zeuget /
daß er uns noch nimmt in acht.

    Zweymahl kahmen sie gezogen /
zweymahl sind sie auch geflogen /
nicht ohn mächtigen Verlust.
Schreyt / ihr Jungen / rufft ihr Alten /
zweymahl hat das Feld behalten /
Gott und unser Held August.

    Held August du kühner Krieger /
du Gelückes-voller Sieger /
vor und in und nach dem Fall' /
auff was Arten / auff was weisen /
soll man deine Thaten preisen /
hier und da / und überall.

    Held / du kahmest her vom weiten /
daß du vor uns möchtest streiten /
Held du kahmest / Held du strittst /
Held / du siegtest auch im sterben.
Held / wie können wir verderben /
weil du itzt noch vor uns trittst.

    Deine Ruthe / deine Wercke /
deine ritterliche Stärcke /
rufft aus / was nur ruffen kan /
die bezwungne Ströme brausen /
die verbundne Lüffte sausen /
was du / Helff er / hast gethan.

    Elbe / Fürstin unsrer Flüsse /
mach' dich auff die feuchten Füße /
eile / lauffe Nacht und Tag /
meld es mit beredten Wellen /
daß die Ufer wieder-schällen /
wie der Feind für dir erschrack.

    Die erblasseten Illyrer /
wichen mit samt ihren Führer /
hinter sich / und fielen hin /
wie für Jovis Donner-keilen /
wie für Herkuls heilgen Seulen /
die man nicht soll überziehn.

    Schöne Stadt / der fromme Himmel /
der verschuff ein solch Getümmel /
ein solch Schrecken in den Feind /
daß der schändlich muste fliehen /
der dich grimmig auszuziehen /
und zu plündern war gemeynt.

    Seyd nun froh / ihr frommen Bürger /
Er ist todt / der wilde Würger /
Er ist todt und ihr seyd frey.
Ihr / und wir / und alle sagen /
daß sich Gott für uns geschlagen /
daß die Ehre seine sey.

    Ist schon unser Heyland blieben /
Gott hat einen schon verschrieben /
der ihn rechen kan und soll /
Ihn / und uns / und alle Frommen /
kömmt Er? Ja. Er ist schon kommen.
Gläubige / gehabt euch woll.

 


 

 << Kapitel 13  Kapitel 15 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.