Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Johann Wolfgang von Goethe: Gedichte - Kapitel 397
Quellenangabe
titleGedichte
authorJohann Wolfgang von Goethe
typepoem
created20170703
correctorgerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Vorschlag zur Güte.

Vertrauen.

        A.
B.
A.
Was krähst du mir und thust so groß?  
Hab' ich doch ein köstlich Liebchen!  
So weis' mir sie doch! Wer ist sie denn?  
Die kennt wohl manches Bübchen!
B.
A.
Kennst du sie denn, du Lumpenhund?  
Das will ich grad' nicht sagen;  
Doch hat sie wohl auch zu guter Stund'
Dem und Jenem nichts abgeschlagen.
B. Wer ist denn der Der und der Jener denn?  
Das sollst du mir bekennen!
Ich schlage dir gleich den Schädel ein,
Wenn du sie mir nicht kannst nennen!
A. Und schlügst du mir auch den Schädel ein,  
Da könnt' ich ja nimmer reden;
Und wenn du denkst: »Mein Schätzel ist gut!«
Ist weiter ja nichts vonnöthen.

 


 

 << Kapitel 396  Kapitel 398 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.