Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Max von Schenkendorf: Gedichte - Kapitel 82
Quellenangabe
typepoem
authorMax von Schenkendorf
titleGedichte
publisherDeutsches Verlagshaus Bong & Co.
editorEdgar Groß
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20151005
projectid5a867da8
Schließen

Navigation:

Nach der Kommunion.

Erbarmer, sieh herab auf mich!
In stiller Hütte preis' ich dich
Und hauche in ein frommes Lied
Die Glut, die mir im Herzen glüht.

Vergönn' dem Herzen noch einmal,
Daß es sich sonnt im Himmelsstrahl,
Zur Unergründlichkeit sich senkt
Und dich und deine Liebe denkt.

Wie lachte mir der Kirchenpfad,
Als ich ihn heute früh betrat,
So wallt voll Gottes Kraft und Ruh'
Ein Heiliger dem Himmel zu.

Doch als ich zu dem Altar kam
Und dort das große Wort vernahm,
Mit dir dein Sakrament beging
Und deines Bundes Kelch empfing  

Da war der Vorhang aufgetan,
Dem Heiligsten durft' ich mich nahn,
Mein Geist empfand, mein Geist genoß,
Als er in deiner Glut zerfloß.

In diesem heil'gen Dunkelklar
Wird man das Wesen erst gewahr,
Es flieht die irdische Gestalt,
Wenn uns das reine Licht umwallt.

Die Flur schien mir ein Paradies,
Als ich dein Heiligtum verließ,
So wird die neue Erde sein,
Ziehst du mit deinem Volk einst ein.

 << Kapitel 81  Kapitel 83 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.