Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Max von Schenkendorf: Gedichte - Kapitel 100
Quellenangabe
typepoem
authorMax von Schenkendorf
titleGedichte
publisherDeutsches Verlagshaus Bong & Co.
editorEdgar Groß
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20151005
projectid5a867da8
Schließen

Navigation:

Kinderträume.

Der Himmel offenbart sich nur in Träumen,
    Solang wir noch im Erdentale wallen!
    Entfesselt schweben wir durch Wolkenhallen
    Und brechen Blüten von den Lebensbäumen.

Hörst du das Kind entzückt im Traume lallen?
    Sein Geist ergeht sich in den ew'gen Räumen.
    Kannst du noch töricht zu entschlummern säumen?
    Ein gleiches Los ist auch für dich gefallen!

Nur Kindern steht das Tor des Himmels offen;
    Um sie nur spielt ein unbegrenztes Hoffen,
    Sie fühlen nicht die schwere Erdenkette

Und brauchen keinen Heiland, der sie rette.
    Geliebter, laß uns werden so wie diese,
    Um Kinder blühen Unschuldsparadiese.

 << Kapitel 99  Kapitel 101 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.