Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Körner >

Gedichte

Theodor Körner: Gedichte - Kapitel 96
Quellenangabe
typepoem
authorTheodor Körner
titleGedichte
publisherGustav Hempel
seriesTheodor Körner's Werke. Vollständigste Ausgabe mit mehreren bisher ungedruckten Gedichten und Briefen
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorgerd.bouillon@t-online.de
senderwww.gaga.net
created20150218
projectidb7b1768e
modified20170915
Schließen

Navigation:

6. Sonnenaufgang auf der Riesenkoppe

Die Erde ruht in tiefer, ernster Stille,
    Und Alles schweigt, es dringt kein Laut zum Ohre;
    Doch schnell auf finstrer Spur entflieht die Hore,
    Daß sie das Wort der ew'gen Zeit erfülle.

Da bricht der Morgen durch des Dunkels Hülle,
    Es tritt der Tag in lichtem Strahlenflore
    Mit üpp'ger Kraft aus seinem goldnen Thore,
    Der Himmel glüht in frischer Jugendfülle;

Und freudig auf des Lichtes zarten Spuren
    Beginnt das neue Leben sich zu regen
    Und keimt und blüht in tausendfacher Lust.

Unübersehbar schimmern Stadt' und Fluren
    Aus weiter Ferne meinem Blick entgegen,
    Und heil'ge Sehnsucht glüht in meiner Brust.

 << Kapitel 95  Kapitel 97 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.