Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Körner >

Gedichte

Theodor Körner: Gedichte - Kapitel 95
Quellenangabe
typepoem
authorTheodor Körner
titleGedichte
publisherGustav Hempel
seriesTheodor Körner's Werke. Vollständigste Ausgabe mit mehreren bisher ungedruckten Gedichten und Briefen
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorgerd.bouillon@t-online.de
senderwww.gaga.net
created20150218
projectidb7b1768e
modified20170915
Schließen

Navigation:

5. N.....f und P.........e

Neudorf und Peterswalde gehörten dem Grafen Geßler, einem Pathen des Dichters.

Sei mir gesegnet, Du liebliche Flur! Mit lebendiger Fülle,
    Mit anmuthiger Kraft prangst Du im Glühn der Natur.
Fern der Heimath, fand ich hier liebe bekannte Gestalten,
    Hier nahm ein schöner Kreis freundlicher Wesen mich auf.
Ueppig blüht Deine Pracht, es durchweht Dich der Geist dieser Edlen,
    Und ihre heilige Spur macht Dich zum Eden der Welt.
Und so vergess' ich Dich nie, denn das Bild der trefflichen Freunde
    Lebt mit der ewigen Kraft tief in der fühlenden Brust.

 << Kapitel 94  Kapitel 96 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.