Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Körner >

Gedichte

Theodor Körner: Gedichte - Kapitel 80
Quellenangabe
typepoem
authorTheodor Körner
titleGedichte
publisherGustav Hempel
seriesTheodor Körner's Werke. Vollständigste Ausgabe mit mehreren bisher ungedruckten Gedichten und Briefen
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorgerd.bouillon@t-online.de
senderwww.gaga.net
created20150218
projectidb7b1768e
modified20170915
Schließen

Navigation:

Zur Melodie: Mir leuchtet die Hoffnung &c.

Mit ewigen Blüthen schmückt Liebe den Kranz;
Was soll Dir im Auge der schmachtende Glanz?
O, rufe die Perlen des Kummers zurück,
In Thränen der Freude versenke den Blick.
Es bricht sich die Woge der feindlichen Welt,
Wo Muth und wo Treue die Herzen gesellt,
Wo Seele sich innig an Seele geschmiegt.
Vertraue der Liebe, sie kämpft, doch sie siegt!
Erst schlief sie, vom Nebel der Sehnsucht bedeckt;
Doch da sie erwachte, hat Gott sie geweckt.

 << Kapitel 79  Kapitel 81 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.