Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Otto Erich Hartleben: Gedichte - Kapitel 13
Quellenangabe
typepoem
booktitleAusgewählte Werke Band 1
authorOtto Erich Hartleben
year1911
publisherS. Fischer Verlag
addressBerlin
titleGedichte
pages222
created20120130
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

IV

        Erschlafft im Schlafe kindischen Glaubens, hast
du lang genug jetzt, duldendes Volk, geruht.
        Ermannet euch – und eurer Ketten
    rostige Reife, sie werden brechen!

Nicht länger betend winselt in leere Luft,
auf dieser Erde wirkt und erschafft das Heil.
        Verlacht der Pfaffen schnöde Lüge,
    die da vertröstet aufs beßre Jenseits!

Fort mit dem Trugbild ewiger Seligkeit,
das aus dem Leben, drin es zu leben galt,
        euch tatenlose, freudelose,
    lockt in die schweigende Nacht des Todes!

 << Kapitel 12  Kapitel 14 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.