Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > François Rabelais >

Gargantua und Pantagruel

François Rabelais: Gargantua und Pantagruel - Kapitel 180
Quellenangabe
typefiction
authorFrançois Rabelais
titleGargantua und Pantagruel
publisherWilhelm Goldmann Verlag
editorUlrich Rauscher
year1960
translatorGottlob Regis
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20060905
projectid0bbb3292
Schließen

Navigation:

Siebzehntes Kapitel

Wie wir ins Reich der Quintessenz oder Entelechia kamen

Nachdem wir einen halben Tag lang den Wirbel klug umschifft hatten, schien uns am dritten drauf das Wetter heller als sonst zu sein, und glücklich liefen wir im Hafen ein, der vom Palast der Quintessenz nicht weit ist. Bei der Anfahrt gleich trat uns ein großer Trupp Hatschierer und Reisige entgegen, die am Zeughaus Wache hielten und uns zum Willkomm fast erschreckten; denn sie forderten uns allen die Waffen ab und fragten barsch: »Woher des Lands, Gevattern?« – »Oheim, wir sind Tourainer Leut«, antwortete Panurg, »und kommen aus Frankreich, voll Sehnsucht, der Frau Quintessenz auch unseren Reverenz zu machen und dies berühmte Königreich zu besehn.«

Nachdem er so unser Verlangen vernommen, führte uns der Hauptmann schweigend und unter großen Zeremonien nach dem Palast der Königin. Pantagruel wollt' unterwegs ein wenig mit ihm schwatzen, aber weil jener so hoch nicht reichen konnt', wünschte er sich eine Leiter oder recht hohe Stelzen; doch faßte er sich bald wieder und sprach: »Pah, was macht's, wenn unsre Frau Königin nur wollt', wir wären alle so groß wie ihr. Wird auch geschehn, wann's ihr beliebt.« –

In den äußern Galerien fanden wir eine große Schar bresthafter Leute, die nach den Übeln, daran sie litten, dort besonders einquartiert und beherbergt waren; an einem Ort die Räudigen, an einem andern die Vergifteten, wo anders wieder die Verpesteten; im ersten Rang die Venerischen und so weiter der Reihe nach.

 << Kapitel 179  Kapitel 181 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.