Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > François Rabelais >

Gargantua und Pantagruel

François Rabelais: Gargantua und Pantagruel - Kapitel 166
Quellenangabe
typefiction
authorFrançois Rabelais
titleGargantua und Pantagruel
publisherWilhelm Goldmann Verlag
editorUlrich Rauscher
year1960
translatorGottlob Regis
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20060905
projectid0bbb3292
Schließen

Navigation:

Drittes Kapitel

Warum auf der Glockeninsel nicht mehr als ein Papling ist

Nun frugen wir den Ädituus, warum, bei solcher Fruchtbarkeit dieser würdigen Vögel in all ihren Arten, doch nicht mehr als ein Papling da wär? Er antwortete uns: es sei vom Anbeginn Ordnung und Bestimmung, daß aus den Pfäfflingen Mönchlinge und Priesterlinge ohne fleischliche Gemeinschaft sich erzeugten. Aus den Priesterlingen erwüchsen die Bischlinge, aus den Bischlingen die schönen Kardinlinge, und die Kardinlinge endigten zuletzt im Papling; und von dem gibt's in der Regel nicht mehr als einen, wie in den Bienenstöcken auch nur eine Königin und am Himmel nur eine Sonne ist. Wenn der stirbt, so wächst aus der gesamten Rasse der Kardinlinge ein andrer in seine Stelle; doch wohl zu merken! Allezeit ohne fleischliche Beiwohnung. Zwar hat sich's begeben, daß vor etwa 2760 Monden einmal zwei Paplinge zu gleicher Zeit zur Welt gekommen sind – das war aber die allergrößte Plage, die auf dem Eiland sich je begeben hat. Denn da rauften sich und zausten sich alle diese Vögel die ganze Zeit so mörderlich untereinander, daß nicht viel fehlte, so wär das Eiland ganz vogelleer und wüst geworden. Ein Teil von ihnen hielt's mit dem einen und stritt für ihn, ein Teil mit dem andern; ein Teil davon blieb so stumm wie die Fische und sang nicht eine Note mehr. Und selbst von diesen Glocken stund ein Teil wie verblüfft stockstill. Während dieser rebellischen Zeit entboten sie zu ihrem Beistand Kaiser, Könige, Fürsten, Herzöge, Grafen, Barone und freie Staaten vom Kontinent und Festland drüben; und dies Schisma und Zerwürfnis nahm nicht eher ein Ende, bis einer der beiden ums Leben kam und die Mehrheit wieder zur Einheit ward.

Drauf frugen wir, was diese Vögel so unablässig zu singen trieb? Und der Ädituus antwortete uns, es wären die Glocken, die auf ihren Bauern hingen. Dann frug er uns: »Soll ich die Mönchlinge, die ihr hier in ihre Kutten wie Haubenlerchen vermummelt seht, gleich singen lassen?« – »O tut es doch!« versetzten wir. Da zog er bloß die Glocke sechsmal, und die Mönchlinge sprangen und die Mönchlinge sangen, daß es eine Art war.

 << Kapitel 165  Kapitel 167 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.