Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > François Rabelais >

Gargantua und Pantagruel

François Rabelais: Gargantua und Pantagruel - Kapitel 141
Quellenangabe
typefiction
authorFrançois Rabelais
titleGargantua und Pantagruel
publisherWilhelm Goldmann Verlag
editorUlrich Rauscher
year1960
translatorGottlob Regis
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20060905
projectid0bbb3292
Schließen

Navigation:

Dreissigstes Kapitel

Wie Bruder Jahn die »Sau« aufschlagen ließ und Pantagruel die Würste übers Knie brach

Da schlugen, auf Bruder Jahns Geheiß, die Ingenieure die große »Sau« auf, ein Kriegsgerät, ähnlich dem trojanischen Pferd. Dies war ein wundersames Gerüst und so erbaut, daß es aus starken Schleudern, die in Reihen rings daran angebracht waren, steinerne Ballen und stahlbefiederte Quadern abschoß. Zweihundert Mann und drüber konnten in seinem Bauch gemächlich fechten und sich verbergen.

In die Sau begaben sich all die edeln wackern Köche, kampflustig, munter, frank und frisch. Bruder Jahn, mit seiner langen Plempe, schlupfte hinter allen als letzter hinein und verriegelte die Tür von innen.

Schon rückten die Würste so nah heran, daß Pantagruel sehen konnte, wie sie die Arme auseinanderspreizten und die Lanzen einlegten – da schickte er Gymnastes zu ihnen, um zu hören, was ihr Begehr sei und welcher Groll sie so ohne alle Kriegserklärung zum Angriff ihrer alten Freunde, die weder mit Worten noch mit Werken ihnen etwas zuleid getan, bewogen hätte. Gymnastes machte an der vordersten Front eine mächtig tiefe Verneigung und schrie so laut er konnte: »Ganz, ganz, ganz der eure! Zu Befehl, und ganz gehorsamst! Lauter Lehnsleute eures Kaisers Karneval!« – Nachher ist mir von einigen versichert worden, daß er nicht Kaiser, sondern Scheißer gesagt habe. Wie dem nun auch sei, kurz, auf dies Wort schoß eine wilde quappliche Hirnwurst vor die Front des Bataillons und wollt' ihn bei der Gurgel packen. – »Ei«, schrie Gymnast, »so wahr mich Gott! Dich nehm ich stückweis', denn ganz ging's doch nit.« Hob damit seinen guten Degen Hintenauf (wie er ihn hieß) mit beiden Händen aus der Scheide und hieb die Hirnwurst mitten durch. Hilf heiliger Gott! wie feist die war! Glaubt mir, daß sie nicht weniger als vier Finger dick Schmeer auf dem Leib hatte.

Nach so enthirnter Hirnwurst fielen die Würste Gymnastes an und droschen ihn elend darnieder, als ihm Pantagruel mit seinen Leuten in starkem Schritt zu Hilf eilte. Jetzt ging holterpolter die blutige Schlacht los. Spaltendarm spaltete Därm. Worstschlucker schluckte Wurst. Pantagruel gar brach die Würste übers Knie. Bruder Jahn in seiner »Sau« hielt sich ganz still und sah und merkte sich alles wohl. Da plötzlich stürzten die Weißwürst aus ihrem Hinterhalt mit großem Geschrei auf Pantagruel.

Wie Bruder Jahn den Tumult und Wirrwarr sah, tat er die Pförtlein seiner Sau auf und brach mit seinen Helden hervor. Die einen schwangen eiserne Bratspieße, andre Feuerböcke, Ofengabeln, Brandruten, Pfannen, Pfännlein, Kacheln, Bratröste, Zangen, Kasserollen, Besen, Häfen, Mörser, Mörserstampfer, brüllten und heulten aus einem Hals wie ein Mordbrennerhaufen: Nabusardan, Nabusardan, Nabusardan! Mit solchem Zetermordio fuhren sie unter die Weißwürste und Schwartenmägen. Sobald die Würste die frische Verstärkung erblickten, stoben sie davon, gestreckten Laufs, als wenn sie alle Teufel der Hölle gesehen hätten. Bruder Jahn schoß sie mit seinen Schleudern wie Mucken um, und seine Schar war auch nicht faul; es war ein Anblick zum Erbarmen. Das Feld lag ganz voll toter und zerfetzter Würste, und es heißt, daß, wenn nicht Gott für sie gewacht hätte, die ganze Wurstrasse von dieser Küchensoldateska ausgerottet worden wäre. Aber da begab sich ein Wunder; jetzt glaubt davon, soviel ihr wollt.

Von Norden her kam ein großes, graues, grunziges Schwein mit langen breiten Flügeln, gleich Windmühlflügeln. Seine Federn waren karmesinrot wie an einem Flamingo. Die Augen dunkelrot, die Ohren grün, die Zähn topasgelb, der Schwanz sehr lang und schwarz wie lucullianischer Marmor, die Füße durchsichtig klar und weiß wie Demant, mit breiten Pfoten wie Gänsfüße. Um den Hals hing ihm ein gülden Halsband, rings mit allerlei griechischen Lettern beschrieben, davon ich mehr nicht als zwei Worte ‛ΥΣ ’ΑΘΗΝΑΝ (Hys Athenan) lesen konnt'; das heißt: das Schwein, das die Minerva lehren will.

Das Wetter war klar und sonnenhell; doch als dies Ungetüm erschien, da donnerte es zur Linken so laut, daß wir uns alle entsetzten. So wie die Würste es sahen, warfen sie ihre Wehr und Waffen hin, knieten nieder, falteten die Hände und hielten sie stumm empor, als wenn sie es verehren wollten. Bruder Jahn und seine Leute schlugen immer zu und spießten Würste an. Auf Befehl Pantagruels ward aber gleich Rückzug geblasen und aller Fehde ein End gemacht. Nachdem das Tier zwischen beiden Heeren verschiedene Mal hin und wider geflogen war, warf es über 27 Faß Senf zur Erde und verschwand sofort in den Lüften; dabei schrie es unablässig: »Karneval! Karneval! Karneval!«

 << Kapitel 140  Kapitel 142 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.