Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Julius Sturm >

Fromme Lieder

Julius Sturm: Fromme Lieder - Kapitel 39
Quellenangabe
typepoem
authorJulius Sturm
titleFromme Lieder
publisherF. A. Brockhaus
printrunSechste Auflage
year1867
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150618
projectid7a04ff4d
Schließen

Navigation:

Nicht in der Weite.

Herz, mein Herz, nicht in der Weite,
In der Nähe wohnt das Glück!
Glaube, liebe, hoffe, leide,
Und kehr' in dich selbst zurück.

Wüchsen über Nacht dir Flügel,
Schneller als der Sonne Strahl,
Trügst doch über Thal und Hügel
Rastlos deiner Sehnsucht Qual.

Denn die Welt kann dir nicht bieten
Das, wonach du heiß verlangst;
Denn die Welt hat keinen Frieden,
Hat nur Streit und Noth und Angst.

Ewig wechselnd ist ihr Streben,
Ewig wechselnd ist ihr Ziel;
Was ihr heute Rast gegeben,
Morgen ist's der Winde Spiel.

Drum, mein Herz, nicht in der Weite,
In der Nähe such' das Glück!
Glaube, liebe, hoffe, leide,
Und kehr' in dich selbst zurück.

*

 << Kapitel 38  Kapitel 40 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.