Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Julius Sturm >

Fromme Lieder

Julius Sturm: Fromme Lieder - Kapitel 36
Quellenangabe
typepoem
authorJulius Sturm
titleFromme Lieder
publisherF. A. Brockhaus
printrunSechste Auflage
year1867
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150618
projectid7a04ff4d
Schließen

Navigation:

Der Warner.

Die Sünde begrub ich und netzte mit Reue
Das Grab und sprach zu meiner Seele:
Auf, danke Gott, daß er aufs neue
Dich frei gemacht von Sünd' und Fehle.

Nun prangst du wieder in deiner Reine,
Wie du aus Gottes Hand gekommen,
Nun hat er dich wieder als die Seine
Zur Liebesgemeinschaft angenommen.

Da trat zu mir ein Himmelsbote,
Sein flammendes Auge machte mir Schrecken;
Er sprach: »Nur leise schlummert im Tode
Die Sünde; hüte dich, sie zu wecken!«

*

 << Kapitel 35  Kapitel 37 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.