Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Julius Sturm >

Fromme Lieder

Julius Sturm: Fromme Lieder - Kapitel 105
Quellenangabe
typepoem
authorJulius Sturm
titleFromme Lieder
publisherF. A. Brockhaus
printrunSechste Auflage
year1867
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150618
projectid7a04ff4d
Schließen

Navigation:

Osterlied.

Der Herr ist auferstanden!
Es schlägt das Schreckenswort
Die stolze Schar der Feinde,
Die ihn gestorben meinte,
Und tönet fort und fort,
Macht all ihr Werk zu nichte
Und ruft sie zum Gerichte
Hienieden oder dort.

Der Herr ist auferstanden!
Der Mahnungsruf ertönt.
Der Tod hielt ihn gebunden,
Er hat ihn überwunden
Und steht mit Sieg gekrönt.
Ihr Zweifler, gebt ihm Glauben
Und laßt euch den nicht rauben,
Der euch mit Gott versöhnt.

Der Herr ist auferstanden!
Braust der Triumphgesang
Der Gläub'gen in die Weite,
Und frohes Siegsgeläute
Ertönt im Glockenklang.
Wer kann uns ihm entreißen?
Er hält, was er verheißen,
Und nimmer wird uns bang.

*

 << Kapitel 104 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.