Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Julius Sturm >

Fromme Lieder

Julius Sturm: Fromme Lieder - Kapitel 100
Quellenangabe
typepoem
authorJulius Sturm
titleFromme Lieder
publisherF. A. Brockhaus
printrunSechste Auflage
year1867
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150618
projectid7a04ff4d
Schließen

Navigation:

Weihnachtslied.

Mit den Hirten laßt uns ziehn
Nach des fernen Städtleins Thoren,
Wo das Licht der Welt erschien,
Wo der Heiland uns geboren.

Zieht erfreut die Segensbahn,
Gott der Herr will uns bescheren;
Stimmet frohe Lieder an,
Kindlich dankend ihn zu ehren.

Eilet! Denn die Hirten sind
Schon im Hüttlein eingetreten.
In der Krippe liegt das Kind,
Und die Hirten knien und beten.

Großes hat der Herr gethan!
Kniet am Kripplein betend nieder;
Gott nimmt uns zu Kindern an,
Und sein Sohn grüßt uns als Brüder.

*

 << Kapitel 99  Kapitel 101 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.