Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Schleiermacher >

Friedrich Schleiermacher's Monologen

Friedrich Schleiermacher: Friedrich Schleiermacher's Monologen - Kapitel 2
Quellenangabe
pfad/schleier/monologe/monologe.xml
typetractate
authorFriedrich Schleiermacher
titleFriedrich Schleiermacher's Monologen
publisherVerlag von L. Heimann
seriesPhilosophische Bibliothek oder Sammlung der Hauptwerke der Philosophie alter und neuer Zeit.
volumeSechster Band.
editorJ. H. v. Kirchmann
year1868
firstpub1800
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090405
projectide5b8d09a
Schließen

Navigation:

Vorwort des Herausgebers.

Wenn auch die Monologen Schleiermacher's nicht zu den Hauptwerken der Philosophie gerechnet werden können, für welche die philosophische Bibliothek zunächst bestimmt ist, so bezeichnen sie doch im Verein mit den ziemlich gleichzeitig erschienenen Reden Schleiermacher's über die Religion die beginnende Reaktion gegen den damals in der Philosophie allmächtig herrschenden Idealismus. Indem Schleiermacher in diesen zwei Werken zuerst den Werth und die Bedeutung des Gefühls und der Individualität gegenüber dem Allgemeinen des Denkens zur Geltung brachte, legte er damit, wenn auch ohne es sich selbst klar zu machen, die ersten Keime für einen Realismus innerhalb der Philosophie, der seitdem allmählig, wenn auch schüchtern und lückenhaft, weiter vorgeschritten ist, und dessen Vollendung daher noch die Aufgabe der Zukunft bleibt. In Erwägung dessen verdienen seine Monologen gewiss einen Platz in dieser Sammlung und der Unterzeichnete hat den desfallsigen Wünschen des Verlegers um so weniger entgegen treten wollen, als es der philosophischen Bibliothek wohl geziemt, zu der bevorstehenden, ganz Deutschland beschäftigenden Feier des hundertjährigen Geburtstages Schleiermachers einen bescheidenen Beitrag ihrerseits zu liefern, überdem ist es die Absicht, die Dialektik, Ethik, Staatslehre und Religionsphilosophie Schleiermacher's in einer neuen, die geringfügigen Varianten verschiedener Manuscripte beseitigenden Recension baldigst nachfolgen zu lassen.

Dem Text der Monologen ist die letzte von Schleiermacher selbst besorgte Ausgabe zu Grunde gelegt worden und nur die damaligen Sonderbarkeiten in der Orthographie sind mit der jetzt allgemein üblichen und auch von Schleiermacher später wieder angenommenen vertauscht worden.

Gemäss dem Plane der Sammlung ist den Monologen eine Schilderung Schleiermachers nach seinem Leben und Wirken vorausgeschickt und einige Erläuterungen zu dem besseren Verständniss der Monologen sind am Schlusse beigefügt worden.

Berlin im September 1868.

v. Kirchmann.

Erklärung der Abkürzungen.

Schl. bedeutet: Schleiermacher.

(E. 63) Seite 63 der Einleitung in das Studium philosophischer Werke, welche das erste Heft dieser Sammlung bildet.

 << Kapitel 1  Kapitel 3 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.