Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alphonse de Prat Lamartine >

Fahrt ins Heilige Land

Alphonse de Prat Lamartine: Fahrt ins Heilige Land - Kapitel 2
Quellenangabe
pfad/lamartin/heilige/heilige.xml
typereport
authorAlphonse de Prat Lamartine
titleFahrt ins Heilige Land
publisherVerlag Franz Huber / Offenburg
editorFranz Huber
translatorGeorg Herwegh
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20111211
projectid8a688305
Schließen

Navigation:

Vorwort.

Man kann nicht gerade sagen, daß die Deutschen vor 1933 die französische Literatur verschiedenster Schaffensgebiete in größerem Ausmaße kennen gelernt hätten, soweit das nicht die Klassiker oder einzelne neuere französische Werke der Belletristik waren. Wer eine Mittelschule, ein Gymnasium oder Realschule besuchte, hatte Gelegenheit, in Schulausgaben einige Ausschnitte oder größere Gesamtdarstellungen zu lesen. Es gab auch Uebersetzungen für breitere deutsche Schichten, und es wäre interessant, einmal aus Statistiken des Buchhandels und der Leihbüchereien festzustellen, welche Verbreitung die französische Literatur in Deutschland gefunden hat, und das nicht nur für die Druckwerke, die aus Frankreich nach Deutschland eingeführt wurden, sondern auch diejenigen, die in Deutschland gedruckt worden sind. Wenn man aus letzteren auch nicht schließen kann, was gelesen worden ist, so hätte man immerhin gewisse Anhaltspunkte. Gefühlsmäßig möchte man sagen, daß Originalausgaben und Uebersetzungen den deutschen Büchermarkt vor 1933 gerade nicht überfüllt haben. Nach 1933 ist eine große Ebbe eingetreten, in den Schulen blieb die französische Sprache hinter der englischen wesentlich zurück. Neuere Werke sind in Deutschland weniger bekannt geworden, die alten verstaubten in den Bibliotheken. Wohin es führte, daß wir Deutsche unseren westlichen Nachbar in dessen Literatur und damit in dessen Geistesleben immer weniger erkannten, braucht hier nicht näher gesagt zu werden. Wir stehen alle unter der Gewalt der Ereignisse.

Diesem Uebel sollte aber doch nach Möglichkeit gesteuert werden, und wir möchten dazu einen kleinen Beitrag leisten, indem wir aus der französischen Literatur das eine und das andere unseren deutschen Lesern zu vermitteln suchen.

Wir beginnen mit Alphonse de Prat Lamartine, einem der geistvollsten Schriftsteller und Dichter der französischen Romantik.

Franz Huber

 << Kapitel 1  Kapitel 3 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.