Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ludwig Tieck >

Die Theegesellschaft

Ludwig Tieck: Die Theegesellschaft - Kapitel 7
Quellenangabe
typecomedy
booktitleSchriften, Zwölfter Band
authorLudwig Tieck
year1829
firstpub1796
publisherGeorg Reimer
addressBerlin
titleDie Theegesellschaft
pages66
created20131021
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Fünfter Auftritt.

(Zimmer bei Ahlfeld.)

Ahlfeld, Walther.

Ahlfeld. Hast Du mich verstanden?

Walther. Ganz wohl, vollkommen wohl.

Ahlfeld. Ordentlich muß alles sein, nichts mangeln, wenn so gleichsam die Tischzeit herannahen will.

Walther. Es soll alles im vollkommnen Apparat sein.

Ahlfeld. Gut; das ist mir lieb. – Du hast Recht, im vollkommnen Apparat, und dazu müssen alle Präparativen auf die gehörigste Weise besorgt werden.

Walther. Daß zum Beispiel der schöne Tafelkuchen seine richtige Opposition auf dem Tische findet.

Ahlfeld. Ganz recht; Du verstehst mich vollkommen, wie ich es meine. Walther ab.


 << Kapitel 6  Kapitel 8 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.