Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ludwig Tieck >

Die Theegesellschaft

Ludwig Tieck: Die Theegesellschaft - Kapitel 10
Quellenangabe
typecomedy
booktitleSchriften, Zwölfter Band
authorLudwig Tieck
year1829
firstpub1796
publisherGeorg Reimer
addressBerlin
titleDie Theegesellschaft
pages66
created20131021
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Achter Auftritt.

Vorige. Referendarius Berger.

Berger tritt ein; Verbeugungen; er küßt Julien die Hand. Sie haben befohlen; – Ihr gehorsamster Diener, mein Herr Baron.

Dornberg. Ah bon jour, mon cher.

Ahlfeld. Wollen wir uns nicht setzen?

Walther bringt Theezeug und setzt es hin.

Walther, heimlich zu Ahlfeld. Auch das Gebackne dürfte wohl seine Placirung hier antreffen?

Ahlfeld. Allerdings. Nicht weniger auch die Butterschnitte, das Butterbrod; – man ißt es zum Thee nämlich.

Walther. Ganz wohl. Ab.

Berger. Es ist ein angenehmes Wetter.

Julie. Recht angenehm.

Ahlfeld. Und warm.

Berger. O ja.

Walther bringt Butterbrod und Gebackenes.

Walther. Nun ist wahrscheinlich alles zu seiner Vollendung gelangt?

Ahlfeld. Ja.

Walther geht mit großer Zufriedenheit ab.


 << Kapitel 9  Kapitel 11 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.