Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Fritz Grünbaum >

Die Schöpfung und andere Kabarettstücke

Fritz Grünbaum: Die Schöpfung und andere Kabarettstücke - Kapitel 35
Quellenangabe
typesatire
booktitleDie Schöpfung und andere Kabarettstücke
authorFritz Grünbaum
year1984
publisherLöcker Verlag
addressWien / München
isbn3-85409-071-4
titleDie Schöpfung und andere Kabarettstücke
pages209
created20110905
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Schmock im Kriege!

        Wenn man ein mit Lehm verschmiertes,
Überaus leicht angeführtes,
Alles glaubendes Gehirn hat,
Flachen Kopf und schmale Stirn hat,
Dumpf, um nicht zu sagen – dumm,
Heißt man »Leserpublikum«.
Nicht gemeint in diesem Falle
Sind etwa die Leser alle,
Sondern, um die Schar zu sichten,
Leser nur – von Kriegsberichten!
Während nämlich andre Leute,
Wenn sie Zeitung lesen heute,
Streng in den Berichten klauben
Und nur – jeden Zehnten glauben,
Täglich werdend noch nervöser,
Glaubt der Kriegsberichteleser
In konstantem Geistesdalles
Seiner Zeitung einfach alles!

Erstens glaubt er alle Siege
A priori schon im Kriege,
Zweitens glaubt er voller Rührung
Streng an das »Genie der Führung«,
Drittens an die »treue Wache«
Und an die »gerechte Sache«.
Dieses alles sind Idee'n,
Die man so und so kann dreh'n,
Weil ein Schwefel, ehrenfest,
Schwer sich widerlegen läßt!
Kurz, so prinzipielle Sachen
Läßt der Leser klar sich machen
Leicht, wenn man die Nase rümpft
Und dann auf den Gegner schimpft.
Doch es gibt auch Peinlichkeiten,
Die selbst ihm Verdacht bereiten,
Weil selbst in des Krieges Zeiten
Tatsachen schwer abzustreiten!
Wenn zum Beispiel plötzlich doch
Unsere Front wo kriegt ein Loch,
Wenn verlor'n geht eine Stadt
Oder nix zu fressen hat!
Hier das Volk zu überlisten,
Ist die Pflicht des Journalisten,
Speziell ist's das Revier
Für das Kriegspressequartier.
Hier hat rasch es zuzugreifen,
Um den Bürger einzuseifen,
Hier soll es die Peinlichkeiten
Ihm nun schmackhaft zubereiten.
Wie das macht der Journalist,
Nachfolgend verzeichnet ist:
§ 1. Selber prügeln, heißt: »Gesiegt!
Unser Feind am Boden liegt!«
Prügel kriegen – gibt es nicht!
Höchstens sagt der Kriegsbericht
Nebenbei und nur verschwommen:
»Planmäßig zurückgenommen!«
§ 2. Fremder Durchbruch heißt »Mißglückt!
Uns're Führung hat geschickt
Feindesvorstoß ohne Bangen
Leicht elastisch aufgefangen!«
Eig'ner Durchbruch, wenn mißglückt,
Heißt: »Die Feindesfront durchdrückt!
Der Erfolg leicht auszubauen,
Doch die Führung will erst schauen,
Daß nicht allzuviele stürben!
Lieber Feindesfront zermürben!«
§ 3. Eig'ne Festung futsch gegangen,
Heißt: »Das macht uns gar kein Bangen,
Gegenteil, nur Glück beschert:
Festung taktisch ohne Wert!«
Festung dann zurückgewonnen,
Heißt: »Ein Plan, genial ersonnen
Und vollführt mit Verve und Glanz,
Einfach Rettung Vaterlands!
Feind direkt vertrottelt bissel,
Läßt sich nehmen Stellungsschlüssel!
Volk, dem guten Herrgott danke,
Neu gestützt ist unsre Flanke!«
§ 4. Hungersnot im fremden Lande
Heißt: »Den Zwingherrn ewig Schande!
Volk verblendet immer noch,
Kuscht und seufzt im blutigen Joch!«
Hungersnot bei uns zuhause
Heißt: »Jetzt nur noch Atempause!
Nehmt zusammen alle Kraft,
Endsieg nicht mehr zweifelhaft,
Volk, halt durch, halt durch, halt durch,
So befiehlt der Hindenburch!«

Also ward durch Jahr und Wochen
Unser Volk belehrt zu Haus,
Bis der Krieg zusamm'gebrochen.
Jammerschad', jetzt ist er aus!
Dennoch sucht' ich's aufzuschreiben,
Unser Kriegsberichtrezept,
Vorderhand mag's liegen bleiben,
Nur daß es sich nicht verschleppt!
Einst wenn wieder Krieg auf Erden
Und man schreibt fürs Vaterland,
Braucht nicht erst probiert zu werden,
Das Rezept ist bei der Hand!

 


 

 << Kapitel 34  Kapitel 36 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.