Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Fred Endrikat >

Die lustige Arche

Fred Endrikat: Die lustige Arche - Kapitel 34
Quellenangabe
typepoem
booktitleDie lustige Arche
authorFred Endrikat
year1935
firstpub1935
publisherG. Hirth
addressMünchen
titleDie lustige Arche
pages54
created20131105
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Dichter mit Weltschmerz

        Die Dichter mit dem Tränensack
und Weltenschmerz im Wappen,
sind mir ein widerwärtig Pack,
und wahre Jammerlappen.
Sie seufzen »Ach« und klagen »O«
in ihren Winselreimen.
Sie fühlen sich von Herzen froh
so richtig auszuschleimen.
Sie weinen, wenn die Sonn erwacht,
und wenn die Sterne scheinen.
Sie weinen früh bis in die Nacht.
Sie weinen – weinen – weinen.
Glaubt man, nun ist das Tränenloch
versiegt, – so wills nur scheinen.
O nein, sie finden noch und noch
etwas uns vorzuweinen.
Liest man zu Ende solch Gedicht,
seufzt man, statt der Erbauung:
Da stimmt doch irgendetwas nicht.
Vielleicht ists die Verdauung.
Ihr Dichter mit dem Weltenschmerz,
welch trauriges Gemüse.
Ihr habt statt Menschenblut und -herz
nichts als die Tränendrüse. –

 


 

 << Kapitel 33  Kapitel 35 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.