Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Julie de Lespinasse >

Die Liebesbriefe der Julie de Lespinasse

Julie de Lespinasse: Die Liebesbriefe der Julie de Lespinasse - Kapitel 183
Quellenangabe
typeletter
authorJulie de Lespinasse
titleDie Liebesbriefe der Julie de Lespinasse
publisherLehmannsche Verlagsbuchhandlung
printrun1. bis 5. Tausend
year1920
translatorArthur Schurig
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20060904
projectidefb38b95
Schließen

Navigation:

183.

Freitags. Januar 1776.

Mein lieber Freund, Sie sind sehr liebenswürdig. Wenn ich Sie sehe, so höre und fühle ich nichts, nur Sie. Aber mir selber überlassen, kenne ich nur die Gefühle des Schmerzes, der Reue und der Sehnsucht. Alle erdenklichen Seelenqualen ohne absolute Vernichtung, – das ist das Schicksal, zu dem Sie mich verdammt haben.

Wenn Sie mir Nachrichten von sich zukommen lassen wollten, wäre ich Ihnen dafür dankbar.

So reisen Sie doch ab! Sie kommen immer zu spät.

 << Kapitel 182  Kapitel 184 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.