Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Pierre Loti >

Die Islandfischer

Pierre Loti: Die Islandfischer - Kapitel 38
Quellenangabe
typefiction
authorPierre Loti
titleDie Islandfischer
publisherPhilipp Reclam jun
year
firstpub
translatorE. Bagge
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080430
projectid3b5adcd0
Schließen

Navigation:

2.

Eines Abends belustigte sich Yann damit, ihr hundert kleine Dinge zu erzählen, die sie gesagt oder die ihr geschehen waren seit er sie kannte; sogar die Feste, die sie besucht, wußte er zu nennen, und welches Kleid sie da oder dort getragen hatte.

Gaud hörte ihm verwundert zu. Wer hätte gedacht, daß er auf so etwas achten und es sich merken würde?

Yann that geheimnisvoll und erzählte ihr noch mehr, selbst Dinge, die sie fast vergessen. Ohne ihn mit einer Frage zu unterbrechen, hörte sie ihm in wonnevollem Entzücken zu, begann sie doch zu ahnen, daß auch er sie die ganze Zeit über geliebt hatte, und er gestand ihr damit ein, daß er sie beständig im Herzen getragen.

Aber mein Gott, warum hatte er sie dann so zurückgestoßen und ihr so viel Kummer bereitet? Wohl hatte er versprochen, ihr dies Geheimnis aufzuklären, entzog sich aber stets der Erfüllung dieses Versprechens mit einem ihr ganz unverständlichen Lächeln.

 << Kapitel 37  Kapitel 39 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.