Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alma Johanna Koenig >

Die Geschichte von Half dem Weibe

Alma Johanna Koenig: Die Geschichte von Half dem Weibe - Kapitel 29
Quellenangabe
typefiction
authorAlma Johanna Koenig
titleDie Geschichte von Half dem Weibe
publisherRikola-Verlag Wien Leipzig München
printrun1. bis 6. Tausend
year1924
firstpub1924
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20130731
projectidc3f5aa39
Schließen

Navigation:

Wie die Männer Meerschwan über Land trugen

Aber es hatte die Sonne noch nicht die Macht, das Eis zu schmelzen, das weithin den Fjord deckte.

Sprach Glum: »Nun ist es an der Zeit, zu sagen, was lange bedacht ist!« Und der liedkundige Mann erzählte, wie Hörd der Wiking und seine Mannen einst ihr Langschiff über Land trugen, da das Eis Meerfahrt verwehrte.

Da ward Halfs blasses Gesicht rot vor Freude. Und soviel Kjartan widerriet, sie rüsteten sich sogleich, nach Glums Rat zu tun.

Denn was ihnen auch begegnen mochte, nichts schien ihnen wie dieses stumme Warten hart.

Sprach Glum zu Hliot, seinem Sohn: »Vielleicht ist es mir geschenkt, daß ich dir Hjardarholt zeigen kann, den Hof, von dem mein Vater auszog, als ich elf Jahre zählte. Schöne Höfe hat Eisland, und nicht der schlechtesten einer ist Gnupr. Aber alle sind Lappenhütten gegen Hjardarholt, den Hof, den mein Vater ließ um Haralds willen!«

Sie nahmen Abschied von Kjartan und beugten ihre Schultern, das Schiff zu tragen, das sonst sie getragen hatte. Ihre Schilde und ihren Mundvorrat hatten sie darein gelegt, so durchquerten sie Agder und Rogaland. Sie wateten durch Morast, sie stapften über Eis, sie schliefen auf Schnee, und Aukko mußte abends ihre schlimm geschürften Schultern pflegen, die wund und eitrig wurden von der schweren Last. Half aber stemmte seinen Nacken unter des Schiffes Bug, daß der hölzerne Schwan über ihm schütternd mit den Flügeln schlug, und er tat morgens von allen den ersten Schritt und abends den letzten.

Wenn sie an einem der seltenen Gehöfte vorüber kamen, so legte der Bonde – wie man zu Norge den Bauern nennt – sicherlich den Riegelbalken vors Tor. Denn mit dem neuen Glauben kam Mißtrauen ins Land, und man ehrte Odhins Gastbräuche nicht länger.

Nur wenn sie an Flüsse kamen, gab's bessere Zeit, denn die waren so breit, daß sie nie ganz zufroren, und man fuhr stromaufwärts, so weit es gehen wollte. Aukko sprach den Fischzauber, daß es silberglänzend im Wasser aufstieg, und sie fing den Lachs mit Händen, soweit über Bord gebeugt, daß Grim sie festhalten mußte. Und die betörten Fische schnappten nach ihren langen dünnen Zopfenden, die ins Wasser hingen.

 

 << Kapitel 28  Kapitel 30 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.