Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Zoozmann >

Deutsche Minnesänger

Richard Zoozmann: Deutsche Minnesänger - Kapitel 7
Quellenangabe
typepoem
authorRichard Zoozmann
titleDeutsche Minnesänger
publisherGeorg Müller Verlag A.G.
year1927
translatorRichard Zoozmann
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080409
projectid936cb5b0
Schließen

Navigation:

Herr Meinloh von Sevelingen

um 1170

Das nenn ich niemals Minne,
Ein Weib umwerben lange Zeit;
Die Welt wird dessen inne,
Und bald zerstört den Liebeskeim der Neid.
Freundschaft, die unentschlossen,
Erwirkt nur Wankelmut.
Zum Lieb eilt unverdrossen,
Das ist für Merker gut,
Eh ihnen kommt zu Sinne,
Was ihr schon längst vollbracht:
So täuscht sie im Beginne!
Ich selbst tat diesen Possen
Den Merkern an – und hab sie dann verlacht!

Gar hold wohl bin ich einer,
Und weiß, warum ich ihr so gut,
Seitdem ich bin ihr Diener,
Höht ihre Schönheit mir den Mut.
Sie wird mir immer lieber
Von Tag zu Tag in aller Welt,
Sie scheint mir schön und schöner,
Daß sie mir mehr und mehr gefällt.
Sie ist gar reich an Ehren,
Und hohe Tugend fehlt ihr nie;
Würd sie den Tod mir geben
Und käm ich neu ins Leben,
Ich würbe wieder gleich um sie!

 << Kapitel 6  Kapitel 8 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.