Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Zoozmann >

Deutsche Minnesänger

Richard Zoozmann: Deutsche Minnesänger - Kapitel 116
Quellenangabe
typepoem
authorRichard Zoozmann
titleDeutsche Minnesänger
publisherGeorg Müller Verlag A.G.
year1927
translatorRichard Zoozmann
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080409
projectid936cb5b0
Schließen

Navigation:

Herr Brunwart von Augheim

um 1286 – 1296

Willkommen herzlich sei mir, Sommerschöne,
Willkommen sei mir, wonnigliches Blühn,
Ich höre wieder kleiner Vögel Töne
Und sehe Au und Anger wieder grün.
Wie kühn
Der Winter tu, er muß doch lassen
Den Sieg dem Sommer – Lust herrscht auf den Gassen,
Weil sich der Mai mit Wonne will bemühn.

Um seine Tugend keiner mirs verwehre.
Wenn ich aufs neue sing der Herrin mein;
Dazu will zwingen mich die süße Hehre
Mit ihrem rosenfarbenen Mündelein.
Viel Pein
Läßt leiden mich die Liebesfrohe,
Ach wollt mich trösten doch die Tugendhohe,
So müßt all meiner Trauer Ende sein.

Soll ich denn nicht den hohen Trost erwerben,
So bin ich allen meinen Freuden tot;
Läßt sie, o weh! in Ungnad mich versterben,
Das ziemt nicht ihrem süßen Mund so rot.
Viel Not
Läßt leiden mich die Liebesfrohe;
Ach wollt mich trösten doch die Tugendhohe,
Die einmal ihren lieben Gruß mir bot.

 << Kapitel 115  Kapitel 117 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.