Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Verschiedene Autoren >

Deutsche Freundesbriefe aus sechs Jahrhunderten

Verschiedene Autoren: Deutsche Freundesbriefe aus sechs Jahrhunderten - Kapitel 298
Quellenangabe
typeletter
authorJulius Zeitler
titleDeutsche Freundesbriefe aus sechs Jahrhunderten
publisherVerlag Julius Zeitler
editorJulius Zeitler
year1909
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20140417
projectid5cbef5e6
Schließen

Navigation:

296. Grabbe an Immermann

Hochgehrtester Freund!

Ich bin hier im römischen Kaiser auf der Bennrather Straße, aber nicht so hülflos, als daß wir uns nicht richtig besprechen könnten, ohne Pecuniäres zu denken.

Achten Sie mich! Wann und wo spreche ich Sie? Und zwar so bald als möglich!

Ich habe mancherlei mitzutheilen, und halte beim Wort, nach welchem Sie sich für mich interessiren.

Ihr ergebenster pp.
und doch guter
Grabbe.

Düsseldorf, [5.] Dez. 1834.

Der Klex kommt von ungewohnter Dinte.

*

 << Kapitel 297  Kapitel 299 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.