Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Verschiedene Autoren >

Deutsche Freundesbriefe aus sechs Jahrhunderten

Verschiedene Autoren: Deutsche Freundesbriefe aus sechs Jahrhunderten - Kapitel 200
Quellenangabe
typeletter
authorJulius Zeitler
titleDeutsche Freundesbriefe aus sechs Jahrhunderten
publisherVerlag Julius Zeitler
editorJulius Zeitler
year1909
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20140417
projectid5cbef5e6
Schließen

Navigation:

198. Rudolph Magenau an Hölderlin

Mon cher!

Lieber Alter, ich mus ein Briefchen an Dich schreiben, um par occasion zu erfahren, wies mit Dir steht. Der Himmel segne Dich.

Amen!

Ich und Meister Genius haben indeß 1000 mal uns Deiner erinnert, und denke, jüngst kam Neuffer der alte poetische Konsorte zu mir, und sagte, er habe das Fieber, sein Puls gehe nicht mehr, die Folge war, daß er 7 mal stärker gieng, als vorher! Lieber Holz! wenn Du nicht bald kommst, so hast Du Dir Dich einer erbärml. poetischen Epistel von mir zu versehen. Was macht Dein Fuß, doch der Himmel leite Deinen Gang! Lieber Alter und bring Dich bald gesund wieder hieher. Lebe wol, datum zu einer guten Stunde, allzeit sonder Wank

Dein
Alter
fideler Rudolph
M– genau

d.-Dez. 1789.

Vive la Mariage
J. Neuffer

*

 << Kapitel 199  Kapitel 201 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.