Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Verschiedene Autoren >

Deutsche Balladen. Aus Ferdinand Avenarius' Balladenbuch

Verschiedene Autoren: Deutsche Balladen. Aus Ferdinand Avenarius' Balladenbuch - Kapitel 219
Quellenangabe
typepoem
authorVerschiedene Autoren
titleDeutsche Balladen. Aus Ferdinand Avenarius' Balladenbuch
publisherSteingrüben Verlag
editorFerdinand Avenarius
year1951
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150217
projectid374d4959
Schließen

Navigation:

Volkslied aus Siebenbürgen

Das Abendmahl

Ich träumte mir in zwei Nächten nur einen Traum:
In meinem jungen Herzen gewachsen war ein Baum.

Der Baum, der hielt den Schatten gar breit
Wohl über die ganze Christenheit.

Es ist nicht lang, daß es geschah,
Daß Gott seinen Jüngern das Abendmahl gab.

Er gab ihnen das Brot, gesegnet' den Wein:
»Nehmt, esset und trinkt, ihr Geliebten mein!«

Die Worte, die taten dem Petrus gar weh,
Er neigte sein Haupt, bis er aufschrie.

Er schrie und ließ heißblutige Zähr'n,
Die waren Gott dem Herren gar angenehm.

Sie flössen all über Berg und Tal,
Nun der Maria in den Schoß.

 << Kapitel 218  Kapitel 220 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.