Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Verschiedene Autoren >

Deutsche Balladen. Aus Ferdinand Avenarius' Balladenbuch

Verschiedene Autoren: Deutsche Balladen. Aus Ferdinand Avenarius' Balladenbuch - Kapitel 160
Quellenangabe
typepoem
authorVerschiedene Autoren
titleDeutsche Balladen. Aus Ferdinand Avenarius' Balladenbuch
publisherSteingrüben Verlag
editorFerdinand Avenarius
year1951
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20150217
projectid374d4959
Schließen

Navigation:

Volkslied

Der Spielmannssohn

Als ich ein kleiner Knabe war,
Da lag ich in der Wiegen,
Als ich ein wenig größer war,
Ging ich auf freier Straßen.

Da begegnet' mir des Königs Töchterlein,
Ging auch auf freier Straßen:
»Komm herein, komm herein, kleiner Spielmannssohn,
Spiel mir eine kleine Weise!«

Es währte kaum eine Viertelstund,
Der König kam gegangen:
»Du Schelm, du Dieb, kleiner Spielmannssohn!
Am Galgen sollst du hangen.«

Es währte kaum drei Tage lang,
Die Leiter mußt ich steigen:
»Ach, gebt mir meine Geige her,
Ich will ein wenig drauf streichen.«

Ich strich wohl hin, ich strich wohl her,
Ich strich auf allen vier Saiten,
Ich spielt einen hübschen Totengesang,
Der König fing an zu weinen:

»Komm herunter, komm herunter, kleiner Spielmannssohn,
Meine Tochter soll dir werden.
In Österreich ist ein Schloß gebaut.
Da sollst du König werden.«

 << Kapitel 159  Kapitel 161 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.