Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Fritz Reck-Mallaczewen >

Der grobe Brief von Martin Luther bis Ludwig Thoma

Fritz Reck-Mallaczewen: Der grobe Brief von Martin Luther bis Ludwig Thoma - Kapitel 40
Quellenangabe
authorFritz Reck-Malleczewen
titleDer grobe Brief von Martin Luther bis Ludwig Thoma
publisherSchützen-Verlag
printrun6.-10. Tausend
year1940
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20170306
projectidc74a7813
Schließen

Navigation:

Der Dorfälteste Hassan ben Omar an die Firma Becker, Schulz & Co. in Hamburg

Njambwe-Ogogo, Ostafrika, 26. August 1912.

Herr!

Warum hast Du mir nicht die Seife geschickt, die ich verlangt habe? Glaubst Du vielleicht, mein Geld ist schlecht?

Verflucht seist Du, Becker, Schultz & Co., mögen Heuschrecken Deinen Mais fressen und die Tsetse Deine Kühe stechen, da Du mir keine Seife schicken willst.

Dein untertäniger Diener
Hassan ben Omar.

 << Kapitel 39  Kapitel 41 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.