Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hanns Freiherr von Gumppenberg >

Das Teutsche Dichterroß

Hanns Freiherr von Gumppenberg: Das Teutsche Dichterroß - Kapitel 8
Quellenangabe
pfad/gumppenb/dichterr/dichterr.xml
typepoem
authorHanns von Gumppenberg
titleDas Teutsche Dichterroß
publisherVerlag Georg D. W. Callwey
printrunUnveränderte Fassung der achten, vermehrten Auflage
year1918
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120514
projectid3c492ec4
Schließen

Navigation:

Das Galgenlied

(In der kalten Hopserweis)

Die Nacht ist trüb und trostlos,
         Die Nacht ist schaurig und stumm;
Wir seufzen und ringen die Hände,
         Und stolpern klagend herum.

Es spielt auf der Galgenwiese
         Der gelbe Mondenglanz,
Dort knixen und hopsen die Geister
         Im quirlenden Nebeltanz.

Feinsliebchen, wir wollen uns hängen.
         So wie es der Liebe Brauch:
Und morgen Nacht, Feinsliebchen,
         Da knixen und hopsen wir auch.

 

Nach      Heinrich Heine

 

 << Kapitel 7  Kapitel 9 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.