Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hanns Freiherr von Gumppenberg >

Das Teutsche Dichterroß

Hanns Freiherr von Gumppenberg: Das Teutsche Dichterroß - Kapitel 37
Quellenangabe
pfad/gumppenb/dichterr/dichterr.xml
typepoem
authorHanns von Gumppenberg
titleDas Teutsche Dichterroß
publisherVerlag Georg D. W. Callwey
printrunUnveränderte Fassung der achten, vermehrten Auflage
year1918
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120514
projectid3c492ec4
Schließen

Navigation:

Die Haide

Wenn still das verheißende Haiderot
       Hergeistert über die Haide,
Wenn die Haide liegt so leichentot,
      So weit du nur schauest, die Haide,
Wenn der Haidemond mit bleichem Schein
Umzittert den heidnischen Haidestein,
Und der heisere Haidewind wimmert darein
      Auf der Haide, der Haide, der Haide,
             Der Haide, der heiligen Haide:

Dann ist die unheimliche Haidezeit,
       Schleich' leis da über die Haide,
Und horch' auf des Haidewinds Heimlichkeit,
       Auf den Haidehauch auf der Haide!
Das Haidegeheimnis, es wird dir kund
Aus dem Haidegras und dem Haidegrund
Wie dem Haideschaf und dem Haidehund
      Auf der Haide, der Haide, der Haide,
             Der Haide, der heiligen Haide.

 

Nach      Hermann Allmers

 

 << Kapitel 36  Kapitel 38 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.