Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Detlev Freiherr von Liliencron: Bunte Beute - Kapitel 43
Quellenangabe
typepoem
booktitleBunte Beute
authorDetlev von Liliencron
firstpub1903
year1903
publisherSchuster & Loeffler
addressBerlin
titleBunte Beute
created20050419
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Der lange Tanz.

                Als die Frühmesse beendet war,
    Nahmen sich drei junge Weiber,
Dicht am Kloster, nicht weit vom Altar,
    Drei junge Kälbertreiber.

Die sechs fingen dort zu tanzen an,
    Und reckten die ranken Glieder,
Und sangen dabei Hallelujah
    Und Welt- und Hochzeitslieder.

Der Presbyter nahte in Eifer und Zorn
    Und seine Stimme bellte.
Doch der Singsang ging weiter in Distel und Dorn
    Und verhöhnte des Pfarrherrn Geschelte.

Der Priester schrie auf in heiserer Wut:
    Daß ihr bliebet durch Gottes Knüttel
Und des heiligen Märtyrers Magnus Blut
    Ein Jahr lang in solchem Geschüttel!

Da tanzten sie ein ganzes Jahr,
    Bald züchtig in zierlichem Reigen,
Bald wüst wie eine Bacchantenschar,
    Bald in feierlich finsterm Schweigen.

Nunquam dormio hieß ihr Klagegedicht,
    Das sie stets von neuem sangen.
Sie aßen nicht, sie tranken nicht,
    Sie tanzten, taumelten, sprangen.

Und als das Jahr vorüber war,
    Ritt vorbei auf einer milchweißen Stute
Der Erzbischof Herbert von Köln im Talar,
    Und dem wurde seekrank zu Mute.

Er löste schleunigst den tollen Graus,
    Er löst die verwunschenen Bänder,
Und führt die sechs ins Gotteshaus
    Vor des Hochaltars goldnes Geländer.

Sie fielen in tiefen Schlaf sogleich,
    Es zitterten fort ihre Leiber;
Es schliefen drei Tage lilienbleich
    Die sechs Weiber und Kälbertreiber.

Am vierten erschien aus dem Himmelsverlies
    Der heilige Magnus von Norden,
Der nahm sie mit ins Paradies,
    Da sind sie selig geworden.

 << Kapitel 42  Kapitel 44 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.