Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Johann Wolfgang von Goethe >

Briefe an Charlotte Stein, Bd. 1

Johann Wolfgang von Goethe: Briefe an Charlotte Stein, Bd. 1 - Kapitel 80
Quellenangabe
pfad/goethe/brstein1/brstein1.xml
typeletter
authorJohann Wolfgang von Goethe
titleBriefe an Charlotte Stein, Bd. 1
firstpub1907
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorgerd.bouillon@t-online.de
senderwww.gaga.net
created20080903
modified20150827
projectid953ee68e
Schließen

Navigation:

790

[Donnerstag 17. Januar]

In Hoffnung daß du gut geschlafen hast, hab ich meine Götter freundlich gegrüst. Sag mir wie du dich befindest, und daß du mir gewogen bist.

d. 17. Jan. 82.

G.

791

[Freitag 18. Januar]

Die versprochnen Birn schick ich dir mit einem Morgengruse, und bitte um Nachricht wie du geschlafen hast. Ich frage bald selbst.

d. 18. Jan. 82.

G.

792

[Freitag 18. Januar]

Sag mir Liebe daß du wohl geschlafen hast und wohl bist, damit mir auch wieder wohl werde.

d. 18. Jan. 81.

G.

793

[Sonnabend 19. Januar]

Wie freut es mich von dir zu hören daß du besser bist. Das ist besser als alle Redouten. Unsere Possen sind gut gegangen und haben gefallen. Ich komme bald hinüber Adieu.

G.

794

[Sonntag 20. Januar]

Wie befindet sich meine beste? Wie hat sie geschlafen? Was wird sie vornehmen?

Ich habe den Kopf voll Ideen und Sorgen. Keine für mich denn mir bläst das Glück in den Nacken, desto mehr für andre, für viele. Für sich kan man wohl noch den rechten Weeg finden, für andre und mit andren scheint es fast unmöglich. Solang mich deine Liebe und mein guter Muth nicht verlässt mag es gehn wie's will.

d. 20. Jan. 82.

G.

795

[Dienstag 22. Januar]

Gerne mögt ich dir etwas schicken und habe nichts als das Tiefurter Journal. sage mir ein freundlich Wort zum freundlichen Wetter. Ich gehe aufs Eis gegen Mittag und sehe dich vorher. Wir sollen uns scheint es auf der glatten Fläche dies Jahr nicht begrüsen. Adieu.

d. 22. Jan. 82.

G.

796

[Donnerstag 24. Januar]

Hier sind die Lieder, und gute Aepfel. Sie haben zwar Flecken, werden aber doch noch hoff ich geniesbaar seyn. Beym Aufstehen war ich so glücklich mein Lied, bis auf eine einzige Stelle gänzlich zu reinigen. Adieu beste.

d. 24. Jan. 82.

G.

797

[Donnerstag 24. Januar]

Der Herzog hat uns zu seiner Frau Mutter geladen, weil des Königs geburtstag ist. Ich habe nicht einen Augenblick abkommen können dirs zu sagen. Hier schick ich das Lied in seiner heutigen Gestalt.

G.

798

Liebe Lotte. Meinem Herzen nach war ich schon mit dem frühsten bey dir gewesen. Es drängt sich aber so viel zusammen daß ich kaum einen Augenblick finde um dir dies zu schreiben.

Sobald mir möglich komme ich. Gehe ia nicht zur Herzoginn.

G.

799

Nur einen Blick nach dir und die Hoffnung dich zu Mittage zu sehen, und Bitte um ein Wort von dir.

G.

 << Kapitel 79  Kapitel 81 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.