Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hermann Kaulbach >

Bilderbuch

Hermann Kaulbach: Bilderbuch - Kapitel 14
Quellenangabe
typecomic
authorAdelheid Stier
illustratorHermann Kaulbach
titleBilderbuch
publisher
printrun79. bis 88. Tausend
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20150614
projectid8a736086
Schließen

Navigation:

Gretl, sein Schwesterl

Die Gretl dagegen
Ist stets so viel brav,
So sauber allerwegen
Und ein kleinwinzig Schaf.

*

Ist gut Freund mit allen,
Tut niemand ein Leid,
Läßt sich sehr viel gefallen,
Ist zu allem bereit.

*

Nur schaut es halt immer
So ernsthaftig drein, –
Ja, leicht ist das nimmer,
Hansels Schwesterl zu sein!

*

Denn vor dem heißt's sich ducken,
Er spielt leicht den Herrn,
Da darf man nicht mucken, –
Nur so hat er's gern.

*

Sie ärgert sich wacker
Übern Hansl dabei
Und nimmt für den Racker
Doch wieder Partei.

*

Denn er bleibt doch ihr Bester,
Zu dem sie stets hält,
Und er liebt seine Schwester
Wie nichts auf der Welt.

Bild: Hermann Kaulbach

Gretl, sein Schwesterl.

 << Kapitel 13  Kapitel 15 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.